Bildungspolitische Foren des BFW (1984-2001)

1. Bildungspolitisches Forum am 29. 5. 1984 in Bad Godesberg:
"Elitebildung in der egalitären Gesellschaft"
Referat zum Thema: Hermann Lübbe (FdW 3 und 4/1984)

2. Bildungspolitisches Forum am 22. 11. 1984 in Bad Godesberg:
"Wissenschaftliche Politikberatung zwischen den Mühlsteinen der Politik"
Referat: Ulrich Matz (FdW 1/1985)

3. Bildungspolitisches Forum am 11. 3. 1985 in Bad Godesberg:
"Brauchen wir eine neue Identität? - Kritische Anmerkungen zur aktuellen wissenschaftlichen und politischen Diskussion"
Referat: Alexander Schwan (FdW 2/1985)

4. Bildungspolitisches Forum am 28. 6. 1985 in Bonn:
"Tierversuche und Wissenschaftsfreiheit"
Bericht; Referate: Michael Kloepfer, Juristische Aspekte des Tierversuchs; Prof. Benno Hess, Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft, Über biomedizinische Forschung; außerdem: weitere Artikel zum Thema (FdW 5 und 6/1985)

5. Bildungspolitisches Forum des BFW am 6. 1. 1986 in Bad Godesberg (vgl. FdW 3/1986);
"Das grün-alternative Wissenschaftsverständnis - Tradition und Folgen"
Referate: Erwin K. Scheuch, Die Abwertung des Verstandes - das grüne Wissenschafts- verstäñndnis als deutsche Tradition; Wolfgang Wild, Die Auswirkungen des grün-alternativen Wissenschaftsverstäñndnisses auf die Forschung; weitere Referate: Joseph Rovan; Ernst Topitsch; Hans-Joachim Veen (FdW 1-2 und 3/1986)

6. Bildungspolitisches Forum des BFW am 19. 11. 1986 in Bonn (vgl. FdW 12/1986):
"Zerbricht die Bildungslandschaft? Für neue Inhalte statt neuer Organisation"
Referate: Bundesministerin für Bildung und Wissenschaft Dorothee Wilms, Bildung 2000: Qualität, Differenzierung, Leistung; Klaus Hempfer, Vorschläge zur Verbesserung der Studierfähigkeit; Hatto H. Schmitt, Umweg und Zielbewußtsein, Auf dem Marsch zur Einheitsschule; Peter Heesen, Schulreform in der Sekundarstufe II, Folgen für die Bildungspolitik in der Bundesrepublik (FdW 11 und 12/1986)

7. Bildungspolitisches Forum des BFW am 22. 6. 1987 in Bonn:
"Gibt es eine Rangordnung für Universitäten? Erfahrungen aus den USA - Überlegungen zur Lage in der Bundesrepublik Deutschland"
Referate: Michael Kloepfer, Zu einem "ranking" der Hochschulen in Deutschland; Norman M. Bradburn, Das Ranking-Verfahren in den USA und seine Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Hochschulen (FdW 6 bis 8/1987)

8. Bildungspolitisches Forum am 23. 11. 1987 in Bonn:
"Studieren heute - Probleme und Erwartungen" Bericht über die Diskussionsbeiträge von Professoren und Studenten (FdW 12/1987)

9. Bildungspolitisches Forum am 25. 6. 1988 in Bonn:
"Verfall des Expertentums";
Referate: Michael Kloepfer, Zur Krise des wissenschaftlichen Sachverstandes; Hans Mohr, Objektive Experten - wenn es sie gibt, sind sie nicht erwünscht? - Michael Zöller, Kann Wissen Konsens erzeugen? Zum Problem wissenschaftlicher Politikberatung (FdW 2/1988)

10. Bildungspolitischen Forum am 16. 11. 1988 in Bonn:
"Anfang einer neuen Wende?"
Referat: Georg Ress, Das neue Saarländische Universitätsgesetz, ein Rückschritt für das Saarland; Horst Albert Glaser, Am Narrenseil der Politik und im Würgegriff der Bürokratie - Humboldts Universität heute (FdW 4/1988 und 1/1989)

11. Bildungspolitisches Forum am 11. 4. 1989 in Bonn-Bad Godesberg:
"Einheit in der Vielfalt? - Europa ‘93 und die Universitäten"; sechs Referenten, aus Frankreich: Jean David, Großbritannien: Barr Nisbet, Italien: Bruno Mocci, Deutschland: Ewald Berning, Wolfram Hahn, Thomas Finkenstaedt (FdW 2/1989: Bericht; vgl. FdW /1989; Referattexte als Broschüre)

12. Bildungspolitisches Forum am 9. 10. 1989 in Bonn-Bad Godesberg:
"Mehr Effizienz durch Mitbestimmmung? Die deutsche Hochschule in der europäischen Konkurrenz"; Jean David, Eine Klappe für viele Fliegen, Mitbestimmung im französischen Hochschulbereich;Alan F. Bance, Mitbestimmung, Management und Konkurrenz im britischen Hochschulsystem heute; Alessandro Roveri, Mitbestimmung an italienischen Hochschulen; Günter Püttner, Neue Dimensionen der Mitbestimmung an den deutschen Hochschulen (FdW 4/1989: Bericht; Referattexte als Broschüre, Restexemplare noch lieferbar (Jan. 2001))

13. Bildungspolitisches Forum am 30. 4. 1990 in Bonn-Bad Godesberg mit Wissenschaftlern aus Ost und West: "Freiheit der Wissenschaft in Gesellschaften im Umbruch"
Referenten: Walter Rüegg, Wie frei ist die Freiheit der Wissenschaft? B. A. Osadczuk-Korab, Wissenschaft ohne Fesseln? Fragen und Probleme in Ost-Europa; Wolfgang Gründler, Der Weg aus der Eindimensionalität; Jerzy Holzer, Zwischen dem parteistaatlichen Zwang und der traditionalistischen Erwartung (FdW 2/1990: Bericht; Referattexte als Broschüre)

14. Bildungspolitisches Forum am 21. 11. 1990 in Berlin:
"Deregulierung im Hochschulbereich", Kurt R. Leube, Die Hochschulen in einer freien Gesellschaft; Artur Woll, Zur Reform der Hochschulen (FdW 4/1990; Referattexte als Broschüre, Restexemplare noch lieferbar (Jan. 2001))

Forum (Nr. 14 a) mit der Thüringer Tagespost am 21. 1. 1991 im Erfurter Rathaus:
"Schule und Universität im Umbruch"Votum für Neugründung der alten Erfurter Universität; Auszüge aus der Schuldebatte (FdW 1/1991)

15. Bildungspolitisches Forum am 26. 4. 1991 in Bonn-Bad Godesberg:
"Ideologieanfälligkeit der Geisteswissenschaften"
Referate: Hermann Lübbe, Historizismus. Geschichtswissenschaft und totalitäre Ideologie; Bernd Rüthers, Ideologieanfälligkeit der Rechtswissenschaft; Wolfgang Seiffert, "Marxistische Wissenschaft": Ein Widerspruch in sich; Klaus W. Hempfer, Ideologieanfälligkeit und Relevanzverlust der Geisteswissenschaften (Bericht FdW 2/1991; Referattexte als Broschüre, Restexemplare noch lieferbar (Jan. 2001))

16. Bildungspolitisches Forum am 21. 10. 1991 in Leipzig:
"Geglückter Neuanfang? Hochschulbilanz nach einem Jahr"; Bericht über die Referate von Staatssekretär Dr. Norbert Lammert (BMBW), Kultusminister Oswald Wutzke (Mecklenburg-Vorpommern), Wissenschaftssprecher im Landtag Dr. Matthias Rößler (Sachsen); Christian Wagner (HU Berlin), Dr. Roland Hahn (Brandenburg), Prof Klaus-Dieter Rosenbaum (Mecklenburg-Vorpommern), Prof. Kurt J. Reinschke (Sachsen), Prof. Johannes Mehlig (Sachsen-Anhalt), Prof. Dietfried Jorke (Thüringen) (FdW 4/1991)

17. Bildungspolitisches Forum am 29. 4. 1992 in Potsdam:
"Schulwahlfreiheit als Grundlage der Demokratie - Gliederung des Schulwesens als Chance eines gesellschaftlichen Neuanfangs";
Referate: Claudia Solzbacher, Einheitsschule oder Vielfalt von Bildungswegen - Anthropologische Grundlagen für die Gestaltung der Schulstruktur; Peter Heesen, Freiheit der Schulwahl - Elternrecht und Kindeswohl in einer demokratischen Staatsordnung; Werner Wollersheim, Zur Schulentwicklung im Land Brandenburg - Ergebnisse einer Analyse (Bericht FdW 2/1992; Referattexte als Broschüre)

18. Bildungspolitisches Forum am 18. 11. 1992 in Bremen:
"Differenzierung im tertiären Sektor als Chance für die Jugend"
Referate: Klaus von Trotha, Realisierung von Bildungschancen im tertiären Bereich; Dietmar von Hoyningen-Huene, Fachhochschule - ein Modell für dieZukunft; Geerd Woortmann, Duale Verbundmodelle von Berufsbildung und Hochschulbildung: Auf der Suche nach neuen Wegen (Bericht FdW 4/1992; Referattexte als Broschüre, Restexemplare noch lieferbar (Jan. 2001))

19. Bildungspolitisches Forum am 22. 4. 1993 in Berlin:
"Die Hochschulen in den neuen Ländern, Bilanz der Erneuerung nach drei Jahren"; Referate: Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Norbert Lammert für die Bundesregierung, Wissenschaftssenator Prof. Manfred Ehrhardt für Berlin, Christian Wagner, Prof. Otto-Andreas Festge, Prof. Klaus-Dieter Rosenbaum, Prof. Kurt J. Reinschke, Prof. Johannes Mehlig, Prof. Gerd Wechsung für die Hochschulen (Bericht FdW 2/1993; Referattexte als Broschüre, Restexemplare noch lieferbar (Jan. 2001))

20. Bildungspolitisches Forum am 8. 11. 1993 in Bonn:
"Wie frei ist der Geist? Geistige und moralische Strukturen in Mittel- und Osteuropa"; Referate: Nikolaus Lobkowicz, Einführung; Katalin Filo, Freier Geist, gebundene Hände; Karol Sobzak, Reformansätze in Polen; Germann Andreew, Reformprozesse in Russland; Jonas Grigonis, Die Hochschulen und die Änderungen im Hochschulwesen in Litauen (Bericht Brigitte Mohr FdW 4/1993; Referattexte als Broschüre, Restexemplare noch lieferbar (Jan. 2001))

21. Bildungspolitisches Forum am 8. 4. 1994 in Bonn:
"Privathochschulen und staatliches Hochschulsystem - Gegensatz oder Ergänzung?" Referate:Walter Rüegg, Die Verstaatlichung des kontinentalen Hochschulwesens im 19. und 20. Jahrhundert; William Smaldone, Privathochschulen und staatliches Hochschulsystem in den USA; Eiichi Arai, Privathochschulen und staatliches Hochschulsystem in Japan; Norman Stone, "More Means Worse", Die britischen Universitäten zwischen Privathochschulen und staatlichem Hochschulsystem; Adolf-Friedrich Jacob, Privathochschulen in der Bundesrepublik Deutschland am Beispiel der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung in Koblenz; Johann Peter Schäfer, Finanzierung staatlicher Hochschulen: Flexibilisierungsversuche zwischen Mangel und Überlast (FdW 2/1994)

22. Bildungspolitisches Forum am 16. 11. 1994 in Bonn;
"Grundsätzliche Fragen zur Umstrukturierung der Hochschullandschaft"
Referat: Wissenschaftsminister von Baden-Württemberg Klaus von Trotha (FdW 4/1994)

23. Bildungspolitisches Forum am 27. 19. 1995 in Rostock:
"Ausbildung ohne Bildung? Wieviel Bildung braucht Ausbildung?"
Referate: Norbert Hinske, Selbstdenken, Selbstfindung, Horizonterweiterung; Steffie Schnoor, Ausbildung ohne Bildung? Wieviel Bildung braucht die Ausbildung? Was kann/muss der Staat tun? Friedrich Maier, Universität und Schule in gemeinsamer Verantwortung - Folgerungen für eine neue Bildungskonzeption; Werner Heldmann, Schlüsselqualifikationen - ein anderes Wort für Bildung? Peter Ringsleben, Erwartungen der Wirtschaft an zukünftige Hochschulabsolventen (FdW 4/1995)

24. Bildungspolitischers Forum am 12. 4. 1996 in Bonn:
"Gentechnologie in Deutschland, Ein Markt mit Zukunft?"
Referate: Gaby Sachse, Die Welt der Gene; Heinz Seesing, Gentechnologie - Hoffnungsträger oder Albtraum? Klaus Fleischmann, Abstimmungsprozesse und Zusammenarbeit zwischen Forschung, Industrie und Administration - Günter Püttner, Wie frei ist die Wissenschaft an Universitäten? Gaby Sachse, Wirtschaftliche Perspektiven der Gentechnik am Beispiel der USA; Werner Wäßle, Gentechnologie als Partner der Umwelt und Helfer in der Medizin; Hans Mohr, Bis hierher und noch weiter! Forschung vor Ethik? (FdW 2 und 3/1996)

25. Bildungspolitisches Forum am 25. 10. 1996 in Jena: "Bildung im Umbruch",
Referate: Helmut G. Walther, Geschichtsbewusstsein und Geschichtsunterricht - Einheit als Problem der europäischen Geschichte. Zur Funktion der älteren Geschichte für ein offenes Geschichtsbild der Gegenwart; Christian Wagner, Geteiltes Geschichtsbewusstsein in einem wiedervereinigten Land; Willi Oelmüller, Werteerziehung ohne Religionsunterricht. Religionsphilosophische Herausforderungen heute und die Ausbildung der Lehrer und Studenten; Ruth Dölle-Oelmüller, Ethik-/Philosophieunterricht - Ersatz für Religionsunterricht? Ulrich Günzel, Disziplinierung durch Religion? Josef Kraus, Der Gymnasiallehrer zwischen fachwissenschaftlicher Herausforderung und omnipotenten pädagogischen Ansprüchen; Dieter Althaus, Zeitbetrachtung und Erwartungen (zur Institution Schule) (FdW 4/1996)

26. Bildungspolitisches Forum am 11. 4. 1997 in Frankfurt/M.: "Quo vadis, alma mater?"
Referate: Walter Rüegg, Der Mythos der Humboldt’schen Universität; Manfred Ehrhardt, Die heutige Stellung der Universität im Bildungssektor; Hartmut Schiedermair, Gerhard Selmayr, Jürgen Timm, Die Universität in der Spannung zwischen Bildungsinstitution und Dienstleistungsbetrieb - ein Streitgespräch; Stellv. RCDS-Bundesvorsitzender Christopher Wolf, Auch Visionen brauchen Standortbestimmung (FdW 2/1997)

27. Bildungspolitisches Forum am 24. 10. 1997 in Halle:
"30 Jahre 68er Bewegung - Bilanz und Folgen":
Referate: Hanna-Renate Laurin, Menschenbild, Erziehung und Bildung in der Auseinandersetzung; Johannes Mehlig, Die dritte Hochschulreform in der DDR; Wolfgang Schuller, Sprache und Inhalt studentischer Flugblätter 1967-1969; Klaus Motschmann, Die Rolle der Kirchen in der 68er-Bewegung (FdW 4/1997)

28. Bildungspolitisches Forum am 24. 4. 1998 in Bonn: "Wissenschaftsfreiheit im Medienzeitalter",
Referate: Rainer Flöhl, Wissenschaftsberichterstattung in der Presse, Carsten Schroeder, Wissenschaftsberichterstattung im Hörfunk; Erwin K. Scheuch, Eigengesetzlichkeit der Massenkommunikation - Zwischen Stimmungsmache und Berichtersttung; Markus Küppers, Beeinflussen die Medien die Studienfachwahl? Peter Ludes, Der Mangel an Berichterstattung über Wissenschaft in einem halben Jahrhundert - Fernsehnachrichtengeschichte: USA, Bundesrepublik Deutschland und DDR; Horst Cramer, Brauchen wir ein "Wissenschafts-Arte"? (FdW 2/1998)

29. Bildungspolitisches Forum am 9. 11. 1998 in Erfurt: "Das Ethos des Lehrers in Lehrerbildung und Schulalltag";
Referate: Jürgen Rekus, Was heißt heute: Unterrichten und Erziehen? Zur Neuakzentuierung des Bildungsauftrags von Lehrern; Volker Bronzel, Das Selbstverständnis des Lehrers; Hans Karl Beckmann, Strukturprobleme der Lehrerbildung unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik; Wilhelm Wittenbruch, Kernaufgaben der Grundschule - Kernaufgaben der Lehrerbildung? (FdW 4/1998, vgl. auch 1/1999)

30. Bildungspolitisches Forum am 23. 4. 1999 in Bonn: "Wissenschaft und Zeitgeist in der Geschichtsschreibung"
Referate: Michael Wolffsohn, Zeitgeist und unangenehme Wahrheiten - Was darf der Historiker aussprechen? Ernst Topitsch, Zur politischen Korrumpierung der Historie; Alfred de Zayas, Selektive Geschichtsschreibung: Kriegsverbrechen, Nürnberg, Vertreibung; Günther Heydemann, Diktaturforschung; Bernd Rabehl, Schwarzbuch des Kommunismus; Stefan Wolle, Geschichte der DDR; Willi Eisele, Folgerungen für den Geschichtsunterricht (Referattexte als Broschüre noch lieferbar)

31. Bildungspolitisches Forum am 20. 10. 2000 in Berlin: "Bildung in der Wissensgesellschaft"; Referate: Manfred Fuhrmann, Bildungskanon und Bildungsidee - Die kulturelle Einheit Europas und der deutsche "Sonderweg"; Arnd Morkel, Braucht die Wissensgesellschaft eine neue Bildungspolitik? Jürgen Oelkers, Schulentwicklung, Demokratie und Bildung; Josef Kraus, Aufgaben der Schule in der Wissensgesellschaft(Bericht Till Kinzel: FdW 4/2000; Broschüre vergriffen, Referattexte unter Originaltexte

32. Bildungspolitisches Forum am 30.11.2001 in Berlin: “Die Ökonomisierung der Hochschule - Wege und Irrwege der Hochschulerneuerung ” Referate: Hans Joachim Werner, “Bildung zwischen Ökonomie und Bürokratie”; Heribert Offermanns “Freiheit der Wissenschaft und Unternehmensinteressen”;Gunnar Berg “Leistungsanreize für die Universität? Zwischen leistungsabhängigem Gehalt und Unterfinanzierung”; Erwin K. Scheuch “Leistungsmessung in der Wissenschaft”. Broschüre vergriffen, Referattexte unter Originaltexte